Vita

Die Liebe zur Kunst

Am 14.03.1948 wurde Rolf Kombüchen
im Herzen von Düsseldorf auf der
Lambertusstraße (Schloßturm-Lambertuskirche) geboren.

wurde ihm in die Wiege gelegt.
Schon sein Großvater studierte Kunst und
konnte sich als Berufsmaler einen Namen
machen. Dessen Vorliebe galt allerdings
mehr der realistischen Malerei (Bergland-
schaften und Portraits).
Rolf Kombüchens Vater, malt ebenfalls
seit 40 Jahren realistische Bilder (Land-
schaften, Stadt- und Tiermotive) in Öl und
Aquarell.

Aufgrund dieser familiären Förderung hat
Rolf Kombüchen sich schon in früher
Jugend mit der Malerei beschäftigt.
Nachdem er verschiedene Kurse besucht
hatte, widmete er sich zuerst im kleinen
Stil der naiven Malerei.
Nach einer Pause, aus beruflichen
Gründen, hat er mit großer Freude und viel
Elan die Malerei wieder aufgenommen.
In erster Linie hat er sich seine Malkunst
autodidaktisch angeignet.

Bei seinen Werken handelt es sich um
farbenfrohe Exponate in Acryl auf Lein-
wand, Spachtel- Misch- und Tupftechniken.